Von Oslo durch Thüringen – via Arnstadt

_MG_0005

// Der erste Tesla-Gast im Hotel Stadthaus Arnstadt kam am 21.03.2016 aus Norwegen, auf den Spuren Bachs unterwegs, pünktlich zu dessen Geburtstag. In keinem anderen europäischen Land verkauft Tesla so viele Autos wie in Norwegen, dank massiver staatlicher Subventionen und Privilegien für E-Autos. So dürfen diese zum Beispiel auch die Taxi- und Busspuren in den Metropolen benutzen. Noch.

“ It is a unique feeling, I can’t get enough driving this car. I love the silence and I love the speed.“  Dag und Rannveig Tjemsland rollten von Oslo aus nach Eisenach und Arnstadt, wo sie Konzerte der Thüringer Bachwochen besuchten. Die haben  dieses Jahr den Fokus auf „Bach und Skandinavien“, und schon kommen sie, die Nordländer. Auch das ist Marketing für den Freistaat.

Nach dem Konzert in der Bachkirche genossen die beiden ein Drei-Gänge-Menu im Hotel,  „good mixtur of italian and german cooking“, fand Dag Tjemsland. Währenddessen hing sein Tesla an der 220-Volt Steckdose und tankte Elektronen für die nächsten 200 km. Irgendwann wird es in Hotels Standard sein, Stromautos für’s Aufladen Starkstrom anzubieten, mit schnelleren Ladephasen und extra Zähler. Bis dahin gilt: Hausstrom. Dauert etwas, reicht über Nacht aber auf jeden Fall bis zur nächsten kostenlosen Tesla-Station.

_MG_9991Rannveig und Dag Tjemsland vor ihrem feuerroten Tesla Model S an der Steckdose

_MG_9994

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.